Was ist SEO: Eine umfassende Einführung

SEO ist das Akronym für Search Engine Optimization, also Suchmaschinenoptimierung, deren Aufgabe darin besteht, Organic Traffic (Klicks oder Besucher) von Suchergebnisseiten zu Webseiten abzuleiten und den Webcontent zu optimieren, um in relevanten Suchanfragen angezeigt zu werden. Der Hauptzweck hierbei ist, kostenlose Rankings zu verbessern, genauer gesagt, natürliche und organische Suchanfragen.

Wir werden oft von den stolzen Webseitenbesitzern gefragt, was nach der Bereitstellung der Seite geschieht. Während man sich früh um Design, Layout und Optimierung für Smartphone Nutzer (User Experience), nämlich in der Aufbauphase, kümmert, hängen andere Faktoren dynamisch von den Seitenadministratoren und Webseitenbesitzern ab.

Seitenarchitektur, qualitativ hochwertige Rückverweise (Backlinks) und hochwertiger Content in Bezug auf relevante Schlüsselwörter, sind einige der Aspekte, die durch SEO widergespiegelt werden. Durch die Implementierung von SEO, beginnen Marken vom kostenlosen, passivem Traffic auf ihrer Webseite zu profitieren. Wie also optimieren Sie Ihre Webseite für Suchmaschinen? Um diese Frage zu beantworten, muss man zuerst verstehen, wie sie funktionieren. Lassen Sie uns gleich anfangen:

Wie arbeiten Suchmaschinen?

Google, die weltweit führende Suchmaschine mit einem Marktanteil von 87,96 Prozent, verarbeitet täglich mehr als 3,5 Milliarden Suchanfragen. Dabei prüft sie etwa 1,9 Milliarden Webseiten und erzeugt geeignete Ergebnisse in weniger als 0,5 Sekunden. Aber was genau passiert während dieser Prozesse?

Suchmaschinenmarketverteilung  Januar 2009-Januar 2020
Source: Statcounter

Bevor ein geeignetes Resultat geliefert wird, macht jede Suchmaschine folgendes: Als Erstes kreiert sie eine Liste oder einen Index von Webseiten im Netz, dann greift sie als Nächstes sofort auf diese Liste zu und bestimmt schließlich, welche Seiten zu einer spezifischen Sucheingabe passen. Diese Schritte werden, in Bezug auf SEO, Crawling und Indexierung genannt.

Crawling und Indexierung

Das Netz (Web) besteht aus einer kontinuierlich steigenden Anzahl von durch Links verbundenen Seiten. Suchmaschinen müssen diese Seiten identifizieren, Ihre Inhalte erfassen und diese in großen Datengruppen, Index genannt, speichern.

Um dies alles zu ermöglichen, setzen Suchmaschinen Bots, auch als Spider oder Crawler bekannt, ein, um das Internet nach gehosteten Domains auszukundschaften. Diese Bots sichern Listen von unterschiedlichen Servern und den Seiten, die von diesen Servern gehostet werden. Danach gehen sie zu jeder Seite, und “durchkrabbeln” (“Crawling”) sie auf der Suche nach nützlichen Informationen, wie der Art des Contents oder der Anzahl der Seiten.

Zum Schluss setzten sie Code Tags, zum Beispiel HREF oder SRC ein, um Verbindungen zu anderen Seiten zu bestimmen, die ebenfalls auf der Liste, der zu durchkrabbelnden Webseiten stehen. Somit bilden die Crawler ein immer größeres Netzwerk von indizierten Seiten während sie sich von einer Seite zu nächsten bewegen und diese in den Index integrieren.

Suchmaschinen bleiben aktuell, nehmen Notiz von neuen Seiten, löschen oder modifizieren Seiten, aktuellen Content, neue Links und so weiter. Deshalb liefern diese Suchmaschinen immer aktuelle Ergebnisse, wenn jemand eine Suchanfrage eingibt.

Wie angemessene Resultate eingestuft werden

Wie bestimmt eine Suchmaschine das Ergebnisranking? Suchmaschinen nutzen Algorithmen, um die Absicht des Benutzers zu verarbeiten. Sie identifizieren passende Resultate und ordnen diese abhängig von Wichtigkeit und Popularität. Man weiß nicht viel darüber, wie diese Algorithmen arbeiten, aber Experten haben herausgefunden, dass Algorithmen basierte Entscheidungen von mehr als zweihundert Faktoren abhängen.

Einige davon sind Content Typ, Content Qualität, Content Aktualität, Seitenpopularität, Webseiten Qualität, Sprache und Standort.

Die drei SEO-Typen

Es gibt drei Typen von SEO, technische SEO, On-Page SEO und Off-Site SEO. Lassen Sie uns diese einzeln beleuchten.

Technisches SEO

Die technische SEO bezeichnet den Prozess der Optimierung einer Seite für das Crawling und die Indexierung. Sie fokussiert sich allein auf die Webseitenarchitektur und –Infrastruktur (z.B. Backend). Einige Elemente der technischen SEO beinhalten URL Hierarchie und Struktur, Seitengeschwindigkeit, XML-Sitemaps, beschleunigte Mobile Seiten und HTTP/ HTTPS.

On-page SEO

On-Page SEO beschreibt den Prozess der Optimierung aller Attribute innerhalb einer Webseite, um ihr Ranking zu verbessern. Einige der Elemente der On-Page SEO sind Meta Tags, Seitentitel und Metabeschreibungen, Bildgröße und- Relation, effektive Anwendung von Schlüsselwörtern, Outbound und internes Linking. Ein weiterer wichtiger Faktor, oft vernachlässigt, ist die Content-to-Code Relation.

Off-site SEO

Off-Site SEO bezieht sich auf den Prozess der Optimierung jeglicher undefinierten Aspekte einer Seite, die Einfluss auf das Ranking haben. Wird dies richtig gemacht, so zeigt die Off-Site SEO, ob eine Seite maßgebend und zuverlässig ist und somit qualifiziert ist, im Ranking der Suchmaschinen höher aufzusteigen. In jedem Fall ist Off-Site SEO niemals unter der vollen Kontrolle des Webseitenbesitzers. Off-Site SEO bringt Linkbildung und bildet die Reputation der Webseite.

Schlussfolgerung

SEO spielt eine integrale Rolle im Webseiten Ranking, und während sich die Strategien täglich ändern, hat das Kreieren von Content, der Ihren Besucher und auch Suchmaschinen gefällt, Vorrang. Auch wenn es anspruchsvoll ist, versuchen Sie immer mit den neuesten Entwicklungen in der SEO vertraut zu sein.

Wir haben und entschieden, eine Serie von Artikeln über SEO zu posten, um unseren KMU Kunden zu helfen, Ihre SEO selbst zu bewältigen. Auch wenn CodeCodas BPO Service ON- und Off-Page SEO beinhalten, so wollten wir sicherstellen, dass unser Rat vorgebracht wird und einfach zu verstehen und zu replizieren ist.

Sie mögen diesen Beitrag?

Autor

Andreas Maier, CEO

Andreas ist ein ergebnisorientierter CEO, der knapp 30 Jahre an Erfahrung in der Hightech-Branche mit sich bringt. Seine Führungsrollen in Fortune-100 Unternehmen wie bei rentalcars.com (PCLN) und Intrasoft International, einem führenden R&D 21 Softwareanbieter mit Sitz in der EU, verleihen ihm wertvolle Kompetenzen.
Er hält einen Doktortitel der Universität Köln im Fachbereich Neuronale Netze.
Andreas gründete und mitbegründete in seiner Karrierelaufbahn zahlreiche erfolgreiche Startups wie XXL Cloud, ein Cloud-Speicherdienst, der letztendlich von einem Wettbewerber übernommen wurde.