Lavina: Eine Talent-Lavine

Der Frühling ist angekommen und mit ihm kam der dringend benötigte Sonnenschein und unser nächstes Team inspirierender junger Entwickler. Wir brennen drauf, Ihnen mehr von unserem jüngsten Praktikenten-Team zu erzählen, und wie unser Programm unseren zukünftigen Talenten den “Schubs” zur Beherrschung ihres wahren Potenzials gegeben hat.

Projektumfang

Das Praktikententeam hat beschlossen eine Applikation zu entwickeln, welche Leuten hilf, Teammitglieder für verschiedene Projekte und Aktivitäten zu finden. Sie erstellten die Anforderungen der App aus der Sicht der Benutzer und fungierten als Entwicklungsgremium, um die Lösung auf der Grundlage dieser Voraussetzungen zu erstellen.

Gruppenfoto Praktikum 1/2020

Die meisten von uns sind noch in der Universität und wir sind es gewohnt, unsere Aufgaben von Anfang bis Ende selbst zu erledigen. Für das Praktikumsprojekt müssen elf Leute irgendwie zusammenarbeiten. Das war eine große Herausforderung.

- Gabriella Peeva, Projektmanager

Das selbstorganisierte Team benötigte zwei QS-Experten, viele Backender und noch mehr Backend-Spezialisten, die sich freiwillig meldeten, um zum ersten Mal mit Frontend-Technologie wie VueJS zu arbeiten.

In dieser Anfangsphase lösten die Studenten ein weiteres großes Problem, indem sie ein Mikrotransaktionsmodell für ihre App verwendeten. Es stellte sich heraus, dass dies der beste Ansatz war, wenn man alle Projektziele berücksichtigt, einschließlich zukünftiger Entwicklung, potenzieller Skalierung und Anforderungen für die mobile App-Version. Beeindruckend.

Die meisten Teammitglieder konnten ihre Aufgaben problemlos alleine erledigen, während andere die Initiative ergriffen und die Arbeitsbelastung aus einer Gesamtperspektive heraus delegierten.

Einige der stärksten Werte unseres Teams sind die gemeinsame Lösung eines Problems, das Nicht-Aufgeben auf der Suche nach einer Lösung und die gegenseitige Hilfe.

- Viktoria Raztsvetnikova, Qualitätssicherung

Nach der anfänglichen Aufschlüsselung der einzelnen Verantwortlichkeiten und angewandten Technologien verteilte und priorisierte das Team sorgfältig die Aufgaben für die Debütversion der App. Es gelang ihnen, die sofortig notwendige Arbeit von zukünftigen Updates und Funktionen zu trennen. Alle zusätzlichen App-Funktionen, die nicht Teil des Kernpakets waren, wurden für eine spätere Veröffentlichung sorgfältig dokumentiert und mit einer genauen Zeit- und Ressourcenschätzung versehen.

Bei der Entscheidung über die Zukunft ihres Produkts schwebte das Team gemeinsam um den ausgereiften Standpunkt eines ergrauten IT-Unternehmens. Sie erkannten die Flexibilität, die ihre App benötigt, um ein vertrauenswürdiges Tool mit einem stetigen und wachsenden Kundenstamm zu werden. Sie sahen aber auch die Bedeutung dieses entscheidenden Faktors in frühen Entwicklungsphasen, was ihnen glücklicherweise viel unnötige zusätzliche Arbeit ersparte.

Über die App

Wie viele Fußballspiele, Gruppenwanderungen oder Teamprojekte wurden ruiniert, weil einige Leute nicht erschienen sind? Und wie viele wären aufgetaucht, wenn sie gewusst hätten, dass sie durch diese Aktion nicht nur ihr Problem, sondern das anderer Menschen mit ähnlichen Absichten und Zwecken hätten lösen könnten? Zu viele, sagen wir.

Obwohl der Projektkunde imaginär ist, zielt die Anwendung selbst aus Sicht der Planung und Ausführung darauf ab, ein reales Problem zu lösen. Menschen, die sich zusammenschließen, um ein gemeinsames Ziel zu erreichen, vergessen häufig jemanden. Lavina’s Ziel ist es, unvollständige Teams mit diesen dringend benötigten fehlenden Teamkollegen zu verbinden, um eine Kaderlücke zu schließen. Ein vermisstes Teammitglied ist ein wachsendes Problem in unserer digitalen und etwas isolierten Gesellschaft, insbesondere vor Ort, und wir wären nicht überrascht, wenn die App irgendwann einen Eindruck auf dem realen Markt hinterließe.

Wenn es um Bereiche oder Zwecke geht, ist die App allumfassend und ermöglicht sogar kreative Eingaben der Benutzer. Ziel ist es, Menschen mit unterschiedlichen Bedürfnissen zu verbinden, die hinter einem gemeinsamen teamorientierten Ziel vereint sind. Diese Ziele können Sportteam-Events, Partys, Wandergruppen, Kollaborationen und benutzerdefinierte Projekte sein. Die Schöpfer ermöglichten den Benutzern das eigenständige Hinzufügen neuer Kategorien. Dieser Schritt ist Teil der Benutzererfahrung jenseits des Dogmas: Sie haben eine Umgebung geschaffen, in der Kunden auch zur Entwicklung und zum Wachstum des Produkts beitragen.

Arbeit in einem Team

Auch wenn 7% der Weltbevölkerung keine Angst davor haben mit einer “auf geht’s”- Einstellung zu leben, ist der Rest zufrieden damit, Anweisungen zu folgen. Unser kleines Team von 11 Leuten hat es geschafft diese Hürden zu meistern und gemeinsam den Macher in jedem Beteiligten zu wecken.

Es mag trivial klingen, aber eine der signifikantesten Herausforderungen für jedes IT –Team ist die Maximierung des Outputs durch Zusammenarbeit. Entwickler tragen das Label extremer Introvertiertheit mit sich und ziehen es vor, Small-Talk zu vermeiden, außer mit anderen Entwicklern und über die Arbeit, die sie verrichten. Die meisten Studenten gaben zu, dass sie in der Universität die Möglichkeit haben, in Gruppen zu arbeiten, diese jedoch nur selten nutzen. Die üblichere Praxis ist, dass jeder versucht, Probleme selbst zu lösen und sich nur als letztes Mittel auf eine helfende Hand verlässt.

Das ist das erste Mal, dass alle Mitglieder in so einem großen Team arbeiten; die Meisten bewältigen ihre Probleme alleine.

- Gabriella Peeva, Projektmanager

Unser Praktikantenteam, das die Bitterkeit von Problemen im Zusammenhang mit der Teamarbeit gekostet hatte, konnte sie überwinden, bevor es zu spät war. Sie erkannten die nachteiligen Auswirkungen einer miesen Kommunikation und passten sich der Anmut und Weitsicht erfahrener Fachleute an.

Während der App-Entwicklung traten jedoch Probleme auf, selbst wenn eine einwandfreie Kommunikation vorhanden war. Die Schüler teilten mit, dass sie es am schwierigsten fanden, Dinge zu tun, die sie noch nie zuvor getan hatten. Zum Beispiel war Docker für die meisten eine Neuheit, und einige hatten noch nie davon gehört. Durch die Arbeit mit austauschbaren Rollen stellten sie fest, dass Solo-Bemühungen nicht zu den für ihr spezifisches Projekt erforderlichen Ergebnissen führen würden.

Es ist etwas ungewöhnlich für ein junges Team wie dieses, über das Bewusstsein und die Zeitmanagementfähigkeiten zu verfügen, welche nur mit einer hochrangigen Unternehmensführung vergleichbar sind. Für uns ist dies ein klarer Indikator für die Größe in der Entstehung. Wir sind zuversichtlich, dass dieses Praktikumsprojekt nur ein Sprungbrett für diese zukünftigen IT-Genies ist und dass es nicht darum geht, ob, sondern wann sie Großes vollbringen.

Sie mögen diesen Beitrag?

Autor

Andreas Maier, CEO

Andreas ist ein ergebnisorientierter CEO, der knapp 30 Jahre an Erfahrung in der Hightech-Branche mit sich bringt. Seine Führungsrollen in Fortune-100 Unternehmen wie bei rentalcars.com (PCLN) und Intrasoft International, einem führenden R&D 21 Softwareanbieter mit Sitz in der EU, verleihen ihm wertvolle Kompetenzen.
Er hält einen Doktortitel der Universität Köln im Fachbereich Neuronale Netze.
Andreas gründete und mitbegründete in seiner Karrierelaufbahn zahlreiche erfolgreiche Startups wie XXL Cloud, ein Cloud-Speicherdienst, der letztendlich von einem Wettbewerber übernommen wurde.