22 Fakten zu Googles 22. Geburtstag, die Sie kennen sollten!

Google ist das größte Internetunternehmen der Welt und es sieht so aus, als hätte diese gigantische, erfolgreiche Firma Geburtstag. Zeit also, um über 22 interessante Fakten zu Ehren von Googles Geburtstag zu schreiben, die den meisten Leuten nicht bekannt sind.

1. Keiner scheint den genauen Geburtstag von Google zu kennen.

Ja, es stimmt, dass man nicht genau weiß, welches das genaue Datum des Geburtstages von Google ist. Der Grund dafür ist, dass Google offensichtlich sechs verschiedene Geburtstage hat, also haben sie entschieden, dass zu klären, so dass jeder weiß, wann Grund zum Feiern ist. Google hat später den 27. September zum Geburtstag erklärt.

2. Google ist möglicherweise sogar 25 Jahre alt.

Es gibt einige Hinweise darauf, dass das tatsächliche Geburtsdatum möglicherweise noch vor ‘98 liegt. Google könnte tatsächlich über das Alter hinaus sein, das für den legalen Kauf von Alkohol in den USA erforderlich ist. Obwohl Google sein offizielles Startdatum bereits mit dem kryptischen Doodle „98 9 27“ verschlüsselt hat, muss alles noch früher begonnen haben. 1995, im Schlafsaal von Standford, initiierten die beiden wichtigsten Google-Leute das Mirakel hinter der beliebtesten Suchmaschine der Welt. Einige sagen, dass sich die beiden Gründer während der Anfangsjahre der Google-Entwicklung häufig nicht einig waren. Wir haben jedoch heute die Suchmaschine als Beweis dafür, dass sie sich schließlich die Hand geschüttelt und beschlossen haben, ihre Differenzen beiseite zu legen und sich an die Arbeit zu machen.

3. Google hat einen T-Rex-Dinosaurier als besondere Erinnerung vor Ort.

In der Tat gibt es einen T-Rex in der Google-Zentrale. Die Dino-Struktur zeigt einen Knochen eines echten Tyrannosaurus. Als ein Amateur-Paläontologe den Knochen zum ersten Mal zufällig entdeckte, dachte er, er stamme von einer anderen Art von Dinosaurier. Stan, der Name der Knochenkonstruktion, erinnert lebhaft daran, dass Anpassung der Schlüssel zum Überleben ist.

Stan ist nicht nur ein bevorzugter Treffpunkt für Flamingos, sondern erinnert Google-Mitarbeiter auch daran, dass sie immer ihr Bestes geben müssen oder sonst riskieren, dass ihre Firma aussterben wird, so wie ein Dinosaurier.

4. Ein T-Rex-Spiel versteckt sich in Google Chrome.

Google liebt Dinosaurier, wie wir bemerkt haben. Neben der riesigen Struktur in ihrem Hauptquartier haben sie auch eine digitale Dino-Version erstellt. Wenn Sie mit Google Chrome im Internet surfen, wird eine Warnung angezeigt, dass Google keine Verbindung herstellen kann.

Wenn der Dinosaurier sichtbar ist und Sie die Leertaste auf Ihrer Tastatur drücken, beginnt ein Spiel, in dem Sie als laufender Dinosaurier über Hindernisse springen. Die Spieldauer ist theoretisch unendlich und war eine Arena für einen sonderbaren Wettbewerb um die höchste Punktzahl.

5. In den Produkten von Google verstecken sich viele Dinge.

Sie können viele Google-Ostereier finden, indem Sie eine einfache Suche durchführen. Diese verborgenen Schätze werden deutlich, sobald Sie verstehen, was sie sind. Wenn Sie beispielsweise mit dem Wort “askew” suchen, werden die Suchergebnisse in einer geneigten Ansicht zurückgegeben. Sie können auch “Zerg Rush”, “Blink HTML” oder den Klassiker “Google in the 1998” ausprobieren.

6. Google war überhaupt nicht erfreut darüber, dass der Name des Unternehmens zu einem allgemeinen Suchbegriff wurde.

“Google” und “Google es” sind gebräuchliche Wörter, aber das Unternehmen war der Meinung, dass dies alle seine Bemühungen untergraben könnte. Es gibt jedoch keine Möglichkeit, einen solchen Trend aufzuhalten. Wir haben wenig Kontrolle darüber, wie sich der Sprachgebrauch entwickelt. Marketingabteilungen würden sagen, dass sie möchten, dass der Markenname so weit wie möglich verbreitet wird. Dennoch hat Google ein Niveau erreicht, in dem der Begriff für immer in unsere Kultur eingebettet ist. Zu diesem Zeitpunkt ist der Prozess der “Generierung” nicht mehr aufzuhalten und außer Kontrolle zu geraten, selbst bei Google.

7. Google verschlingt mehr Unternehmen, als die Leute wirklich denken.

Einige schätzen, dass Google mehr als ein Unternehmen pro Woche kauft. Die meisten Unternehmen sind eher klein, aber einige können ziemlich groß sein. Die meisten erworbenen Produkte werden mit anderen kombiniert, die bereits Teil einer angewandten Marketingstrategie sind. Android, jedoch, steht für sich, fest in der Welt von Google verankert und ist sehr bekannt. Google verkauft normalerweise die Unternehmen, die es kauft, nicht.

8. Der “Ich bin glücklich”-Button bei Google kostet mehr als zehn Millionen Dollar pro Jahr.

Dier Knopf macht wirklich Spaß. Für Google ist es jedoch ein teures Add-On. Die einfache Aufgabe eine Person ohne Werbung direkt auf die Top-Ergebnisseite zu bringen, führt dazu, dass Google viele potenzielle Einnahmen entgehen. Diese Schätzungen der Einkommensverluste belaufen sich auf rund 110 Millionen US-Dollar. Auf eine direkte Frage antworten Google-Mitarbeiter, dass Google ohne diesen Glücksbringer wie ein Corporate Animal aussähe, dass nur Geld im Fokus hat. Die Tatsache, dass die Schaltfläche auf der Google-Hauptseite verbleibt, ist ein echter Beweis dafür, dass Google versteht, dass die Suchmaschine für echte Menschen da draußen ist.

9. Die ersten Google Server-Gehäuse wurden aus Lego gebaut.

Google hat, als eines der größten Unternehmen der Welt, viele Anforderungen, einige verständlicherweise, ziemlich groß sogar. All die zahllosen Bilder, Videos und E-Mails benötigen Platz und so kommen Strukturen zu Einsatz, die die Größe von Gebäuden haben. Aber damals, 1996, waren die Zeiten anders für die Google-Gründer als sie eine Lösung für Ihre ersten Server suchten. Die Festplatten, die sie benutzen waren zu groß, also bauten sie sehr individuelle Servergehäuse aus Lego.

10. Google erweist sich gegenüber den Ehepartnern von Mitarbeitern, die bei der Arbeit für das Unternehmen sterben, als sehr großzügig.

Einen geliebten Menschen bei der Arbeit zu verlieren, ist immer schwierig, und während der Arbeit in einem komfortablen, klimatisierten Büro zu sterben ist nicht dasselbe wie beispielsweise ein Kohlengrubenunfall. Eines ist jedoch sicher: Der Tod kommt unerwartet und ist für alle Beteiligten ein harter Schlag. Google versteht das und zahlt dem Ehemann oder der Ehefrau de oder des Verstorbenen fünfzig Prozent des Gehaltes für die nächsten zehn Jahre! Sogar die Kinder derjenigen, die das Schicksal ereilte, am Arbeitsplatz zu sterben, erhalten Leistungen - sie bekommen Ausgleichszahlungen, bis sie das Erwachsenenalter erreichen.

11. Eine Suche bei Google erfordert mehr Rechenleistung als erforderlich war, um Astronauten von Apollo 11 zum Mond zu schicken.

Ist das nicht eine kuriose Statistik? Die Suche mit Google ist jetzt so einfach. Die meisten Menschen können es nicht fassen, wenn sie erfahren, wie groß die tatsächliche Rechen- und Netzwerkleistung ist, die hinter jeder einfachen Suchabfrage steht.

Das Durchsuchen des Internets erfordert heute mehr Ressourcen als nötig war, um Menschen auf den Mond zu bringen. Sogar Ihr Smartphone verfügt über bessere Funktionen als die Ausrüstung der NASA, als sie den ersten Mondspaziergang unternahm.

12. Google stürzte einmal für fünf Minuten ab, und fast die Hälfte des gesamten Internets fiel ebenfalls aus.

Was ist, wenn Sie Ihren Computer fünf Minuten lang nicht verwenden können? Kein Problem, oder? Sie können einen Spaziergang machen und wieder zurückkommen. Fünf Minuten sind für Google zu viel.

Es war am 19. August 2013, als Google für insgesamt fünf Minuten einen Totalausfall hatte. Diese kurze Unterbrechung genügte Google, um rund 40% des gesamten Internetverkehrs zu stoppen.

Zwar haben viele Unternehmen dies zum Anlass angenommen und bieten Suchmöglichkeiten für Anwender, doch Google dominiert immer noch den wesentlicheren Teil des Internets. Google ist so weit gewachsen, dass es fast zum Synonym für das Internet selbst wurde. Wenn Google ein Problem hat, ist dies wahrscheinlich auch für den größten Teil des World Wide Web der Fall.

13. Google beschäftigt Ziegen.

Rund um Googles Büros gibt es viele schöne Grünflächen, die gemäht werden müssen. Also hatten sie die geniale Idee, Ziegen zu halten, die das Gras fressen.

Google-Mitarbeiter lieben die Ziegen aus einer Reihe von Gründen; Ziegen sind nicht so laut, verursachen keine Umweltverschmutzung und sind vor allem heilender und kuscheliger als Rasenmäher.

14. Es gibt viele Hunde bei Google.

Apropos Ziegen, Google liebt Tiere über alles und deshalb dürfen Mitarbeiter Ihre Haustiere mit zur Arbeit bringen. Den “besten Freund” bei sich zu haben ist ein Boost für die Moral und Produktivität.

Katzen sind nicht vom Firmencampus verbannt, aber es ist allgemein bekannt, dass sie sich nicht gut mit Hunden vertragen, deshalb gibt es weniger in den Büros, aber es sind doch einige anwesend.

15. Google hat den Titel “top dog” an einen Hund vergeben.

Nach der offiziellen Google Historie, ist Yoshka, Hund des Google-Besitzers der erste und einzige Hund, der je den Titel “Top Dog” erhalten hat. Das war 1999. Ein Post von Yoshka tauchte auf, in dem stand, dass Hunde bei Google willkommen sind. Yoshka ist nicht er einzige Hund bei Google, aber der Erste. Sein Besitzer war kein Geringerer als Urs Hölzle, der für die Halbierung der benötigten Energiemenge in den Google Datenzentren gesorgt hat!

16. Das Google-Logo landete 2001 in der Mitte der Seite.

Googles Hompage ist simpel, eine notwendige Anforderung, wenn Millionen weltweit diese Seite täglich besuchen. Jede Änderung, sei sie auch noch so klein, fällt sofort auf.

In den Anfangstagen der Suchmaschine, befand sich das Google–Logo links oben auf der Seite, aber 2001 entschloss man sich, das Logo in der Mitte zu platzieren und seitdem ist es dort. Diese scheinbar kleine Veränderung ist sehr signifikant und hat die Wahrnehmung der Hauptseite für immer verändert.

17. Google nimmt weiterhin kleinere Änderungen vor.

Das Google-Logo wurde im Laufe der Zeit geringfügig angepasst. Diese Änderungen umfassen das Layout der Buchstaben des Wortes “Google”.

Kleine Änderungen sind der allgemeine Ansatz, aber Google führt auch Große durch, so kamen sie auf die Idee die Wörter unterschiedlich anzuordnen, inklusive eines neuen Fonts.

18. Der Name wurde geändert.

In den letzten Jahren fand die bedeutendste und bemerkenswerteste Änderung statt, als das Unternehmen seinen Namen von Google in Alphabet änderte. Dies wurde durchgeführt, weil das Unternehmen Suche, Information und Internet und andere Aspekte des Geschäftes dominiert.

19. Google Instant.

Google Instant sorgt dafür, dass Sie schon während der Eingabe Ergebnisse sehen, sofern Ihre Verbindung es zulässt. Google kann dann Informationen über Ihr Surfverhalten sammeln und Sie schneller zum Ihrem Ziel bringen. Google Instant ändert die automatische Vervollständigung und die vorgeschlagenen Suchergebnisse erscheinen sofort. Nach Angaben der Google-Entwickler sparen Sie damit 2-5 Sekunden Suchzeit. Es entfernt auch die Notwendigkeit auf den “Eingabe”- oder “Suche”-Button zu drücken. Keine schlechte Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit für eine Seite, die nur ein Textfeld mit einer Schaltfläche an Ende enthält.

20. Googles Lebensmittelpolitik.

Eine Regel, die Google aufgestellt hat, ist, das Lebensmittel für alle Mitarbeiter in den Büros leicht zugänglich sein sollen. Es gibt sogar eine sichere Reichweite, die bestimmt, dass niemand mehr als 150 Meter gehen muss, um an Bagels oder das Mittagessen zu kommen. Für Googles größere Büros bedeutet das natürlich, dass sich Küchen und Köche vor Ort befinden, so dass Mitarbeiter nicht lange laufen müssen, wenn sie hungrig sind.

21. Die “Doodle” -Nachrichten wurden aufgrund des Burning Man-Festivals gestartet.

Googles erstes Doodle war ein Strichmännchen mit dem Logo. Larry Page und Sergey Brin, die es erstellt haben, nutzten es, um ihre Mitarbeiter wissen zu lassen, dass sie am Burning Man Festival teilnehmen werden, falls die Server während ihrer Abwesenheit ausfallen sollten. Diese kreative Alternative zu einer Abwesenheitsnachricht explodierte in die vielseitige Form der Kommunikation, das Doodle heutzutage repräsentieren.

Google wird 2021 eine seiner wichtigsten Algorithmusänderungen einführen

Der Ranking-Algorithmus der Google-Suche hängt von mehr als 250 Ranking-Signalen ab. Nach Penguin und vielen niedlichen Updates werden sie 2021 ein großes Update einführen. Dieser berücksichtigt die Benutzererfahrung (UX), die in mehrere kleinere Ranking-Faktoren unterteilt ist. Die bedeutende Rolle der Nutzererfahrung beim Ranking wird wahrscheinlich andere Faktoren ersetzen welche sich auf die Geschwindigkeit beim Laden von Seiten beziehen.

Sie mögen diesen Beitrag?

Autor

Alex Draev

Alex ist von Leistung getrieben. Während er auf Erfolg bedacht ist, versteht er, dass Lernen der Schlüssel zum Erfolg ist. Er liebt Forschung und ist offen für alle Arten von neuen und herausfordernden Arbeiten, die ihm die ultimative Zufriedenheit geben, die ein Softwareentwickler empfinden kann.
Alex fühlt sich zu Hause, wenn er mit Java oder Javascript arbeitet. Er liebt auch Open-Source-Software und modifiziert die vorhandene, um sie an die Bedürfnisse des Teams anzupassen.