Die Prinzipien hinter dem Agilen Manifest

Aktualisiert! Dies ist eine aktualisierte Version des Originalartikels. Letztes Update: 23-12-2020

Jedes Unternehmen verinnerlicht mit der Zeit Prozesse, die in seiner Kultur verankert werden. CodeCodas Streben nach Exzellenz hat das Agile Manifest zu einem äußerst wichtigen Werkzeug für unseren Arbeitsalltag gemacht. Wir leben es und atmen es - und erreichen nicht zuletzt dadurch auch ein hohes Maß an Ausgewogenheit und Innovation. Wenn wir der Treibstoff sind, ist Agile der Motor, der ihn sauber verbrennt.

Als etablierter Anbieter von IT-Managed Services haben wir uns viele Prinzipien zu eigen gemacht, die auch weiterhin unsere vertrauenswürdige Leitlinie für hervorragende Kundenbetreuung bleiben.

Ununterbrochene Bereitstellung

Unsere höchste Priorität bleibt die Kundenzufriedenheit durch frühzeitige und kontinuierliche Bereitstellung von nützlicher und brauchbarer Software. Jede frühe Bereitstellung unserer Lösung reduziert die Diskrepanz zwischen dem festgelegten Plan und der anfänglichen Ausführung. Obwohl die Bereitstellung der ersten Software-Lösung sowohl für den Kunden als auch für den Anbieter von entscheidender Bedeutung ist, sind alle nachfolgenden Lieferungen gleich wichtig. Auch nach dem der Ball ins rollen gekommen ist, müssen Updates und Weiterentwicklungen regelmäßig und ohne Verzögerung erfolgen.
Jede Unterbrechung dieses Prozesses kann die delikate Beziehung zwischen einem Kunden und seinem Anbieter beeinträchtigen. Wir stellen die Software häufig, jede Woche oder jeden Monat bereit und bevorzugen möglichst kurze Fristen. Wenn unsere laufenden Arbeiten ein Stadium erreichen, in dem eine Rückmeldung des Kunden möglich ist, nutzen wir sofort die Gelegenheit und schicken sie zur Überprüfung.

Veränderungen müssen auch in späten Entwicklungsphasen möglich sein

Wir mögen es, wenn sich die Anforderungen ändern, auch in der späten Entwicklung. In einem normalen Entwicklungsprojekt kann auch das Wasserfall-Modell zum Einsatz kommen. Wenn es aber darum geht, Änderungen vorzunehmen, nachdem Dinge bereits in vollem Gange sind, kommt Agile zur Hilfe. Unser Ansatz ist darauf ausgerichtet, die Änderungswünsche des Kunden zu nutzen, um ihm einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen.
Wir verstehen, dass der Erfolg eines Projekts davon abhängt, dass man sich streng an einen vereinbarten Plan hält. Dennoch hilft ein offener Geist, den potenziellen Gewinn oder Effekt zu maximieren. In der Branche der individuellen Softwareentwicklung veranlasst der bloße Gedanke, mitten in der Entwicklung Änderungen vorzunehmen, die meisten Programmierer dazu, die Hände über dem Kopf zusammenzuschlagen. In unserer Arbeitsweise übersteuern Verbesserungspotentiale einen ursprünglich geplanten Weg. Im Namen der Exzellenz sind wir bereit, Änderungen an späten Entwicklungsprojekten zu diskutieren, zu beschließen und umzusetzen.

Das richtige Team für den richtigen Job

Hervorragende Softwareprodukte entstehen immer im Team. Wir haben Teams von Spezialisten, die sich auf Fähigkeiten, Wissen, Arbeitsethik und Zielsetzung spezialisiert haben. So viele Menschen mit ihren Bestrebungen auf einen gemeinsamen Nenner zu bringen, kann manchmal wie ein Werk der Magie erscheinen. Designer haben eine völlig andere Denkweise als Entwickler. Nimmt man beide zusammen, so unterscheiden sie sich wahrscheinlich stark von den Geschäftsleuten, die ihre Kunden werden. Um ein Projekt zum Erfolg zu führen, muss jeder in allen Projektphasen mitwirken. Mit den simultanen Arbeitsabläufen von Agile arbeiten unsere Teams eng zusammen, teilen Errungenschaften und Probleme und bearbeiten beides gemeinsam.
Spezielle Projekte wie die besten Architekturentwürfe entstehen immer aus selbstorganisierenden Teams. In regelmäßigen Abständen sollten die Teammitglieder darüber nachdenken, wie sie effektiver werden können, ihr Verhalten anpassen und nach einem besseren Weg vorwärts streben. Aber die erste Voraussetzung ist die interne Motivation des Teams, auf individueller Ebene.

Makellose Kundenkommunikation

Die effizienteste Methode, Informationen innerhalb eines Entwicklungsteams zu übermitteln, ist das persönliche Gespräch. Als ergänzende Form des Dialogs verwenden wir E-Mails oder Live-Chats. Solange der Kunde seinen bevorzugten Kommunikationskanal nicht explizit bestimmt, macht die Face-to-Face-Kommunikation jedoch einen bedeutenden Unterschied, insbesondere bei Projektmeilensteinen.

Es muss klappen

Vielleicht magst du deine Softwareentwickler für die Besten der Besten halten, wenn sie aber keine funktionierenden Prototypen liefern können, sollten sie sich besser nach anderen Berufen umsehen. Wir glauben fest daran, dass alles, was du deinem Kunden zur Verfügung stellst, gut funktionieren muss. Es mag zu einfach klingen, mit dem Projektumfang und den Erwartungen ständig Schritt zu halten, aber es rettet oft Projekte, die vom Wünschenswerten oder Möglichen abweichen.
Angenommen, du kaufst einen Toaster, der nicht funktioniert. Bevor du ihn zurückgeben oder ersetzen kannst, steckst du erstmal mit Metallschrott fest. Das gilt sogar noch mehr für die Softwareentwicklung - das Produkt ist für den Kunden praktisch unsichtbar, es sei denn, er kann mit einer funktionierenden Version interagieren, die zumindest einige der geplanten Funktionalitäten zeigt.
Bevor du die erste Arbeitsversion präsentierst, macht sich der Kunde nur einen Eindruck von dem, was er im Vertrag gelesen hat. Eine ordentlich geordnete Projektdokumentation ist mehr als nur eine gute Idee. Der Prototyp muss funktionieren und den Erwartungen des Kunden entsprechen. Prototypen sollten einen Einblick in das Endprodukt geben, ohne unfertig auszusehen oder einige halbfertige Funktionalitäten zu haben.

Strebe nach Exzellenz aber bereite dich trotzdem auf das Schlimmste vor

Kontinuierliches Streben nach technischer Exzellenz und gutem Design erhöht die Agilität eines Projekts. Diese Bedingung bedeutet, dass spezialisierte Erfahrung die Optionen, die du vor dir hast, dramatisch erhöht. Wir haben bemerkt, dass es auch wesentliche Aspekte der persönlichen und beruflichen Entwicklung fördert. In unserem Agile Manifest ist es klar formuliert - der Prozess des Besserwerdens hört nie auf.

Simplicity

Mit Komplexität müssen Projektleiter und die Entwickler zurechtkommen. Technologie ist wertvoll wegen ihrer Fähigkeit, komplexe Prozesse in einfach zu handhabenden Endprodukten zu organisieren. Was großartige Applikationen gemeinsam haben, ist ihre Einfachheit, wenn es um ihre Nutzung geht. Zwar macht die ganze Technik unter der Haube es erst möglich, doch bleibt sie dem User und seinen Interaktionen weitgehend verborgen. Wir haben diesen Gedanken in unserer Mission verankert und machen bei der Benutzerfreundlichkeit unserer Projekte keine Kompromisse. Unser kundenorientierter Ansatz hindert uns daran, diese Grenze zu überschreiten. Einfach ist besser - das ist das, was wir uns in der Technologie überhaupt erst ausgedacht haben.

Die Rolle von Agile für den Projekterfolg

Agile fördert nachhaltige Entwicklung. Das konstante und unbestimmte Tempo zwischen allen Beteiligten unter seinem Einfluss ist unglaublich. Sponsoren, Entwickler und User sind alles Gruppen mit völlig unterschiedlichen Motivationen, Wünschen und Erwartungen. Dennoch koexistieren sie in einem Ökosystem, in dem alle Beteiligten ihre Vorteile genießen und in dem Fortschritt belohnt wird.

Sie mögen diesen Beitrag?

Autor

Andreas Maier, CEO

Andreas ist ein ergebnisorientierter CEO, der knapp 30 Jahre an Erfahrung in der Hightech-Branche mit sich bringt. Seine Führungsrollen in Fortune-100 Unternehmen wie bei rentalcars.com (PCLN) und Intrasoft International, einem führenden R&D 21 Softwareanbieter mit Sitz in der EU, verleihen ihm wertvolle Kompetenzen.
Er hält einen Doktortitel der Universität Köln im Fachbereich Neuronale Netze.
Andreas gründete und mitbegründete in seiner Karrierelaufbahn zahlreiche erfolgreiche Startups wie XXL Cloud, ein Cloud-Speicherdienst, der letztendlich von einem Wettbewerber übernommen wurde.