Mit PimCore in vier Wochen einen E-Shop launchen

Die Perfektion, welche manche Betreiber mit ihren E-Commerce-Seiten erreichen, ist in der Regel das Ergebnis eines langen Weges. Manche Projekte sind das Ergebnis umfangreicher Forschung und Planung. Wir wissen, dass es möglich ist, einen voll funktionsfähigen und fähigen Onlineshop in etwa einem Monat zu realisieren. Du möchtest wissen, wie? Dann bleib dran.

Waren schneller in einen verkaufsfertigen Zustand zu bringen, ist im eCommerce immer ein wesentlicher Vorteil. Außerdem kannst du schneller erkannt werden und ohne die traditionellen Kosten, die mit Online-Shops verbunden sind, Umsätze erzielen. So funktioniert’s.

Shopware: ein Blick in die Zukunft des eCommerce

Obwohl Shopware derzeit nur einen Bruchteil seines Bekanntheitsgrades genießt, hat es bereits die Anerkennung vieler erfolgreicher Unternehmen erlangt. So schwören auch Marken wie Philips und Discovery Channel auf Shopware. Shopware 6 ist die neueste Version einer erfolgreichen eCommerce-Plattform, deren Vorteile sich seit dem ersten Release immer weiter angesammelt haben. Mit Shopware haben Händler die Flexibilität und Freiheit, schnell einen Onlineshop aufzubauen und zwischen Strategien zu wechseln, ohne dass der Geschäftsbetrieb groß zum Erliegen kommt.

Was sind die Vorteile von Shopware?

Für viele Unternehmer ist besonders die Flexibilität von Shopware als Online-Verkaufstool sehr attraktiv. Dank des inspirierenden technischen Potenzials, das diese Plattform bietet, können sie ihre ersten Geschäftspläne schnell umsetzen. Eine der Grundideen hinter Shopware ist es, Verkäufern so zu unterstützen, dass sie sich mehr auf das Einkaufserlebnis ihrer Kunden konzentrieren können. Mit eingebauten Analyse-Tools lassen sich die Beziehungen zu den Kunden verbessern und die Conversion-Rates verbessern.
Shopware ist eine Lösung, die von Grund auf von Menschen entwickelt wurde. Shopware versteht daher seinen Zweck auch so gut und steht fest dahinter. Die Entwickler sind bei der Entwicklung von Shopware bewusst bei 0 gestartet. So haben Sie sich auch keine bestehende Basis zu Nutze gemacht, um darauf aufzubauen. Durch diesen unglaublichen Aufwand und Fleiß ist die Plattform ein robust, aber flexibles Konstrukt, das keine Kompromisse mit den Anforderungen eines Basis-Frameworks eingeht. Wenn man mit einer weiterentwickelten Plattform arbeitet, können Kernfunktionalitäten schnell veraltet sein, was dann schnell ein ganzes Projekt ins Straucheln bringen kann. Die Entwickler von Shopware haben sich daher bewusst dafür entschieden, ein Projekt zu starten, bei dem sich die Technologie um deine Geschäftsidee herum entwickelt. Und das kannst du in weniger als einem Monat zum Laufen bringen.
Im Gegensatz dazu kannst du deine Ziele natürlich auch dem anpassen, was mit den neuesten Technologien aktuell erreichbar ist. Das wäre allerdings ein gewagter Ansatz, da dies genau das Gegenteil von dem ist, was bewährte Marktführer empfehlen.  Der kundenorientierte Ansatz liefert immer wieder Beweise dafür, dass gute Marken letztendlich auch die Aufmerksamkeit bekommen, die sie verdienen.
Der Verkauf an allen möglichen Fronten ist für jede Marke extrem wichtig, unabhängig von der Popularität des Marktsegments. Im Online-Handel wird jeder ungenutzte Vertriebskanal als verpasste Gelegenheit betrachtet. Mit Shopware kannst du deine Präsenz bei potentiellen Kunden maximieren, indem du sie unter Berücksichtigung deiner persönlichen Ziele und Erwartungen auf die bestmögliche Weise nutzt. Shopware kann als bestehender Amazon Shop-Hub implementiert werden, das zentrale Werkzeug in Headless-Commerce-Projekten sein, oder in den unglaublich nützlichen PWAs eingesetzt werden und einen guten Start auf dem weltweiten mobilen Markt haben. Zusätzlich macht es der API-first-Ansatz von Shopware einfach, alle möglichen wertvollen Komponenten wie des CMS oder ERP zu integrieren.
Shopware ist das Werkzeug, welches den Handel mit Content verbindet. Schaffen es Unternehmen, diese beiden Komponenten nahezu untrennbar miteinander zu kombinieren, steht ihnen in der Regel auch eine große Zukunft bevor. Die besten Marken der Welt diversifizieren ihre Awareness-Kampagnen über mehrere Verkaufskanäle. Dieser Ansatz ist unabdingbar. Kunden schätzen es, wenn sie bekommen, was sie wollen und wie sie es wollen. Unternehmen mit guten Kundenbeziehungen sind in einer hervorragenden Position, um sie mit den Tools von Shopware zu unterstützen. Außerdem sind dieselben Tools noch wertvoller für Marketingexperten, die versuchen, den Dialog mit ihren Kunden zu verbessern.
Mit Shopware sind deine Content-Seiten suchmaschinentauglich und mit Hilfe von Technologien wie PWA, powered by Storefront UI, kann die schnelle Content-Bereitstellung eines der wichtigsten Features deines Online-Shops sein. PWAs ermöglichen es ihren Usern, Inhalte offline zu browsen und alle Offline-Interaktionen später, wenn die Verbindung wieder hergestellt ist, beizubehalten und auszuführen. Obwohl die Nutzung von mobilen Endgeräten stetig zunimmt, sind die Conversion-Rates im mobilen Geschäft immer noch niedrig. PWA geht dieses Problem direkt an und macht den Verkauf über mobile Applikationen zu einer praktikablen Alternative mit großem Zukunftspotenzial.

PimCore und Shopware – für blitzschnelle Lösungen, die funktionieren.

PimCore ist ein Produktinformationsmanagementsystem (PIM), das einen enormen Einfluss auf die Qualität von Online-Geschäften hat. Informationsmanagement klingt nach einem weniger wichtigen Aspekt des eCommerce. Zumindest solange, bis das Verwaltungssystem einmal unter einem Sturm von duplizierten oder falsch platzierten Inhalten zusammenbricht. PIMs sind in zweierlei Hinsicht unerlässlich: 1) die Aufrechterhaltung kategorisierter, gekennzeichneter und ordentlichverteilter Inhalte und 2) die Nutzung verfügbarer Daten, um nützliche Informationen zur Analyse von Trendänderungen, Kundenverhalten und vielem mehr zu extrahieren.

PimCore Integration Data Flow Diagram
PimCore Integration Data Flow Diagram

Mit PimCore und Shopware wird Multi-Store-Management sehr viel einfacher. Besitzer von mehr als einem Shop können alle verfügbaren Verkaufskanäle optimieren, indem sie ihren Einfluss auf alle verwalteten Shopseiten vervielfachen. Dieses Feature geht einher mit einem starken Sprachmanagement für eine bessere globale Reichweite und einen höheren Wert des Contents.
Wenn es um Teambeiträge innerhalb der Plattform geht, ist PimCore all-inclusive. Das bedeutet, dass die Editoren den Adminbereich von Shopware mit verschiedenen technischen Hintergründen oder Zugangsebenen nutzen können. Jeder kann arbeiten und die Arbeit der anderen nicht stören, im Gegensatz zu einigen weniger erfolgreichen Versuchen, die wir in der Vergangenheit gesehen haben, wie z.B. WYSIWYG.
PimCore ist in Verbindung mit Shopware extrem anpassbar und einfach zu benutzen. Das UI des User-Managements unterstützt benutzerdefinierte Layouts und Fähigkeiten und ist für jeden Mitwirkenden und seine Aktivitäten oder Rollen maßgeschneidert. Wenn es um das Userinterface geht, ist Shopware sowohl für Kunden als auch für ihre Anbieter einfach zu benutzen.
Bei Shopware sollte sich die Erfahrung der Seitenadministratoren qualitativ nicht von der der Kunden unterscheiden. Bei einem hervorragenden Einkaufserlebnis geht es um die Qualität der Reise eines jeden. Mit PimCore an Bord geht das Informationsmanagement über die einfache Verwaltung hinaus. So kannst du das Feedback deiner Kunden nutzen und ihre Einkaufsreise durch deine Waren schnell verbessern.
PimCore verwaltet Datenquellen zentral, so dass alle Daten immer schnell zugänglich sind.

Warum solltest du deine eCommerce Seite schon innerhalb weniger Wochen launchen?

Wir haben ja bereits erwähnt, dass eine schnelle Markteinführung des Online-Shops Vorteile bringt. Unabhängig von den Marktbedingungen oder dem wirtschaftlichen Potenzial spielt dieser Faktor wohl immer eine wichtige Rolle. Allerdings müssen wir uns im Moment noch mit einem weiteren Hindernis auseinandersetzen. Besonders in den Zeiten einer globalen Pandemie sind schnelle Lösungen für den eCommerce gefragt, da der Markt stagniert und sich die Kunden immer mehr nur noch auf das Wesentliche konzentrieren.

In einer Krise ändern sich die Rahmenbedingungen schnell, weshalb neue eCommerce-Projekte auch besser schnell in Gang kommen sollten. Ansonsten könnten ihre Schöpfer an einer ersten Idee hängen bleiben, die einer verpassten Gelegenheit nachjagt. 

Time to Market Benefits from early launch
Time to Market Benefits from early launch

Shopwares eCommerce-Lösung, mit der man innerhalb von vier Wochen schon einen eigenen Shop launchen kann ist schnell und bietet einzigartige Möglichkeiten. Dank der hohen Anpassungs- und Personalisierungsmöglichkeiten von Shopware hat deine Seite garantiert ein unverwechselbares Erscheinungsbild, das sich von den tausenden anderen digitalen Shops im Netz unterscheidet. Außerdem ist Shopware eine Komplettlösung. Du überschreitest dein festgelegtes Budget also wirklich nur in Ausnahmefällen. Mit PimCore und Shopware kannst du deine Produkte schnell und auf einem wettbewerbsfähigen Niveau verkaufen. Außerdem kannst du schnell skalieren und von vielen zukünftigen Entwicklungsoptionen profitieren.

PimCore und Shopware eCommerce in vier Wochen - ein Überblick

Unsere Erfahrung mit Shopware beweist, dass Online-Shops relativ schnell eingerichtet und in Betrieb genommen werden können. Wir haben den Prozess in vier etwas ähnliche Meilensteine unterteilt, für die wir jeweils etwa eine Woche benötigt haben.

Woche #1: Marktforschung und Entdeckung

Die Eröffnungsphase ist bei vielen Softwareentwicklungsprojekten Standard. Den vierwöchigen eCommerce-Sprint, den wir hier beschreiben, ist nicht anders. Bevor der Design- und Entwicklungsprozess stattfindet, musst du alle Projektanforderungen zusammenfassen und einen endgültigen Umfang festlegen. Es wäre hilfreich, wenn du eine Vorumfrage aus geschäftlicher, gestalterischer und datentechnischer Sicht durchführen würdest. Dieses magische Dreieck enthält die Komponenten, die zusammengenommen das Schicksal jedes E-Commerce-Abenteuers bestimmen werden.

Woche #2: Design und Layout

Das Webdesign hat eine eigene Phase, weil die Rolle des Aussehens im eCommerce eher hinderlich ist. Beim Design geht es nicht um Interface und Layout, obwohl dies die beiden Komponenten sind, die die Fassade der Seite und ihre Auswirkungen auf den Verkauf und die Produktpräsentation am meisten beeinflussen. Mit Shopware ist die Gestaltung der Produktseiten und die Kategorisierung der Waren ein Kinderspiel, aber es sollte noch eine weitere Woche dauern, bis ein Prototyp für das Design deiner Seite erstellt ist.

Woche #3: Anpassung und Konfiguration

Nachdem der eCommerce-Shop entworfen und getestet wurde, können alle Designer, Entwickler und QAs dann gemeinsam daran arbeiten, das Aussehen der einzelnen Produkte und Kategorien festzulegen und für alle Produkte und Kategorien Bilder, Attribute, aktive Werbeaktionen oder Rabatte einrichten. Wenn dein Produktkatalog gigantisch ist, solltest du besser anfangen, Produkte einzugeben und einzelne Artikel, falls nötig, manuell anzupassen.

Woche #4 Rekapitulierung und Launch

Dein einzigartiger E-Shop ist bereit für die letzten Kalibrierungen vor dem Start. Nach einem guten Rückblick auf alles, was zu deinem brandneuen eCommerce-Tool geführt hat, kannst du mit dem Verkauf beginnen. Halte deine Feedback-Kanäle beim Start weit offen. Unmittelbares Kundenfeedback kann viele Kunden für dich begeistern, die sich sonst leicht einen anderen Anbieter ausgesucht hätten.

Abschließende Worte

In Anbetracht der starken Veränderungen in unserer gegenwärtigen Situation ist es möglich und notwendig, innerhalb von Wochen einen Webshop einzurichten. Hier bietet Shopware die nötige Flexibilität, um sich schnell an ein sich veränderndes Geschäftsumfeld anzupassen. Genau das ist es wohl, was ambitionierte Verkäufer im Moment brauchen. Klingt nach einer Herausforderung für dich? Bis die No-Code-Entwicklungsplattformen die Softwareingenieure endgültig entthronen, werden wir Shopware 6 nutzen, um einzigartige Online-Shopping-Seiten zu erstellen. Zeige uns deine eCommerce-Idee und finde mehr über das wahre Potential deines Online-Shops heraus.

Sie mögen diesen Beitrag?

Autor

Petar Petrov | Leitender Softwareentwickler

Petar ist ein einzigartiger und äußerst vielseitiger Software-Ingenieur mit Kentnissen in einer immensen Palette von Technologien, mit denen er sich in seiner täglichen Arbeit befasst. Computercode spricht zu ihm, und ist wie ein offenes Buch. Wenn Entwickler auf scheinbar unlösbare Problem stoßen, hat Petar immer eine Lösung parat.