Outsourcing – Schnell erklärt!

Wir werden oft gefragt, wie Outsourcing funktioniert. Auch wenn das Konzept im Prinzip einfach ist, so kann die Umsetzung für die, die nicht mit dem Prozess vertraut sind, verwirrend sein.

Beim Outsourcing geht es um die Übernahme von Aufgaben durch Fremdfirmen, die von einzelnen Aufgaben bis hin zu kompletten Projekten, alles erledigen können.
Outsourcing Firmen, wie Codecoda, sind in der Regel personell sehr gut aufgestellt und verfügen über Spezialisten, die mit Ihrem Fachwissen schnell für die erforderlichen Aufgaben bereitgestellt werden können.

Lassen Sie uns die Prozesse einmal genauer ansehen:

  1. Ein Kunde möchte ein Projekt extern an ein Outsourcing - Unternehmen vergeben. Dies geschieht in der Regel durch die Beschreibung des Projektes, das vergeben werden soll sowie des Zeitplanes in dem die gewünschten Leistungen erbracht werden müssen.
  2. Die Outsourcing-Firma stellt anhand der vom Kunden bereitgestellten Informationen ein Team aus Softwareingenieuren, Systemingenieuren, Projektmanager usw. zusammen, deren Kenntnisse genau auf die Bedürfnisse des Kunden ausgelegt sind.
  3. Nach Analyse des Projektes, erhält der Kunde ein detailliertes Angebot.
  4. Ist der Kunde mit dem Angebot zufrieden, wir ein Vertrag geschlossen, der alle Informationen, wie z.B.  Spezifikationen, garantierte Fristen und die Lieferung von Zwischenergebnissen enthält.
  5. Das Team wird dann, basierend auf den Anforderungen, zusammengestellt.
  6. Die Arbeit beginnt - die Zeit wird erfasst, wann gearbeitet wird. Outsourcing-Arbeiten werden auf Stundenbasis abgerechnet. Daher werden strenge Vorkehrungen getroffen, um sicherzustellen, dass der Kunde nur für die tatsächlich geleistete Arbeit bezahlt.
  7. Software wird in Simulationen durch Ingenieure der Qualitätssicherung getestet.
  8. Jede einzelne Aufgabe, Leistung oder Projektabschnitt wird dem Kunden zur Prüfung und Freigabe übergeben.
  9. Die Schritte 6 bis 8 werden solange wiederholt, bis alle Aufgaben oder Leistungen abgeschlossen sind. Dabei sichert die regelmäßige Kommunikation mit dem Kunden den Projekterfolg.
  10. Das fertige Projekt wird geliefert bzw. bereitgestellt.
  11. Für die Zeit nach der Fertigstellung des Projektes wird ein Supportteam bereitgestellt.

Diese oben genannten Schritte beschreiben den gesamten Lebenszyklus der ausgelagerten Softwareentwicklung. Oft können einige dieser Schritte in weitere Teilschritte unterteilt werden, insbesondere dann,  wenn das Projekt komplex ist oder Spitzentechnologien beinhaltet.

Wir haben für Sie die wichtigsten Details zum Thema Outsourcing in unserem E-Book “Das Potential und die Vorteile von Outsourcing” zusammengefasst. Hier finden Sie es.

Sie wollen mehr über unsere ausgelagerten Dienstleistungen erfahren? Bitte benutzen Sie das Kontaktformular weiter unten.

Sie mögen diesen Beitrag?

Kontaktieren Sie uns